Selbsthilfegruppe feierte

25. Februar 2015

15 Jahre Treff für Menschen mit Sprachstörungen

REGENSBURG (mz). Unter den zahlreichen Selbsthilfegruppen in der Dom-Stadt gibt es auch eine für Menschen, die nach Unfall, Gehirntumor oder Schlaganfall unter Sprachstörungen leiden. Die sogenannten Aphasiker trafen sich im alten Jahr, um ihre Gründungsmitglieder zu ehren.

Vor 15 Jahren rief Waltraud Allhoff, Logopädin und Sozialpadagogin, sensibilisiert durch ihre Arbeit mit Betroffenen, zusammen mil ihrem Mann Dr. Dieter Allhoff die Selbsthilfegruppe ins Leben. Sie ging noch einmal auf ihre damaligen Beweggründe ein und beleuchtete die heutige Situation, auch in medizinischer Hinsicht. Als therapeutischer Beirat steht sie der Gruppe nach wie vor zur Seite.

Im Rahmen einer Feierstunde wurde dies von allen Seiten gebührend gewürdigt. Neben Waltraud Allhoff wurden auch einige andere Gründungsmitglieder mit Blumen und Urkunden bedacht.

Der Männergesangsverein, der daraus hervor gegangene Dreigesang, die Stubenmusi von 1860 Regensburg sowie Akkordeonspieler Wittmann verstanden es misterhaft, festliche Stimmung zu verbreiten.

Die Gruppe trifft sich alle vier Wochen, um Neuigkeiten auszutauschen. Betroffene können sich dann Menschen anvertrauen, die genau wissen, um was es geht. Aber es werden auch Ausflüge, Theaterbesuche oder Familienseminare organisiert.